Zeitaufwand pro Modul  

  RSS

soenke
(@semmel)
Admin Admin
Beigetreten:vor 1 Jahr 
Beiträge: 27
24/09/2019 4:11 pm  

Für die Semesterplanung ist sehr entscheidend zu wissen, wie viel Zeit man eigentlich einplanen muss pro Modul. Die Fernuni gibt einen workload vor, aber ich halte diese Angaben für sehr willkürlich.

Wie viel Zeit man für ein Modul benötigt hängt natürlich davon ab wie begabt man ist und welche Note man haben möchte!

Aber auch vom Modul selber. 

Ich bin der Meinung, dass die Module im Grundstudium (bzw. die 10 Pfichtmodule) deutlich umfangreicher sind und auch härter geprüft werden als die im Hauptstudium. Ich vermute es soll ausgesiebt werden (was ok ist- als Student möchte ich ja möglichst früh erfahren, ob ich den Abschluss schaffen kann oder nicht). Daher sollte man, wenn man eine vernünftige Note haben möchte maximal 2 Module pro Semester belegen, wenn man vollzeit arbeitet- als Vollzeitstudent würde ich max, 3 empfehlen. Dummerweise sind die Klausuren so kurz hintereinander, sonst könnte man auch 4 machen.

Bei den Wahlpflichtmodulen wird es zwar vom Stoff und von den Klausuren m.M. entspannter aber dafür sind die Noten auch wichtiger. Ich hatte zum Beispiel Finanzwirtschaft als Wahlpflichtmodul und die Klausur war eine reine Multiple Choice Klausur mit jeweils Ja/nein Antworten und für eine falsche Antwort gab es keinen Punktabzug. OHNE zu lernen konnte man also einfach in 2 Minuten seine Kreuze zufällig setzen und hatte eine 50% Wahrscheinlichkeit zu bestehen. In den Pflichtmodulen ist das leider so garnicht der Fall. Die Zeit ist knapp und die Klausuren nicht besonders einfach.

Nimm dir also nicht zuviel vor und fange früh genug an zu lernen.

Viel Erfolg,

Soenke


AntwortZitat
Share:
  
Arbeitet

Bitte Anmelden oder Registrieren